Tel: 030 / 21 00 21 0
Nächster Infoabend 14.11.2017
Sprache:

 


Die deutsche Staatsbürgerschaft ist nicht verpflichtend, wenn Sie ein Pflegekind bei sich aufnehmen möchten. Entscheidend ist die persönliche Eignung, einem Pflegekind ein sicheres Umfeld bieten zu können. In diesem soll es gefördert werden und sich entwickeln können.

Wichtig ist auch der gesicherte Aufenthalt der Pflegepersonen in Deutschland, damit die Betreuung und Versorgung des Kindes gewährleistet bleibt. Eine befristete Aufenthaltserlaubnis reicht nur in Ausnahmefällen aus.

Verschiedene Kulturen und Glaubensrichtungen der Pflegeeltern sind willkommen, denn sie spiegeln die Vielfalt der Pflegekinder wider und ermöglichen so eine passende Auswahl.

Pflegeeltern müssen nicht verheiratet sein, auch Alleinstehende sowie unverheiratete oder gleichgeschlechtliche Paare können ein Pflegekind aufnehmen.

Bei einer dauerhaften Unterbringung von Pflegekindern sollten Pflegeeltern und Pflegekind einen familienentsprechenden Altersabstand haben. Aber natürlich kann man auch mit 45 Jahren noch Säuglinge und Kleinkinder bei sich aufnehmen.

Da Kinder Platz zum Spielen und Lernen brauchen, benötigen Sie ausreichenden Wohnraum. Allerdings muss nicht von Anfang an für jedes Kind ein eigenes Zimmer vorhanden sein.

Der Zeitraum zwischen dem ersten Informationsabend und der Aufnahme eines Pflegekindes dauert ungefähr 9 Monate.

Um das Pflegekind versorgen zu können, sollten Sie durch Ihr monatliches Einkommen abgesichert sein. Sie müssen also unabhängig von den monatlichen Geldleistungen sein, die Sie für das Pflegekind erhalten.

Auf die Aufgabe als Pflegeeltern werden Sie durch die Pflegeelternschulung vorbereitet. Auch nach der Aufnahme des Pflegekindes können Sie jederzeit fachliche Beratung in Anspruch nehmen.

Liebe Interessierte …

… wir freuen uns, dass Sie mehr über die Aufnahme eines Pflegekindes erfahren möchten.

Die Beherrschung der deutschen Sprache ist eine Grundvoraussetzung für die Aufnahme eines Pflegekindes. Denn sowohl in der Pflegeelternschule wird deutsch gesprochen als auch bei der späteren Arbeit mit den Jugendämtern, Trägern und den Herkunftseltern.

Für Personen mit geringeren Deutschkenntnissen bieten wir einen speziellen Infoabend an, der in kleiner Runde die zentralen Fragen für Pflegeeltern mit einer Einwanderungsgeschichte klärt. (mehr Info im Kasten rechts)

 


Sie können uns zu allen Fragen gerne anrufen:

Tel: 030 / 21 00 21 0

Oder sich zum Kleinen Infoabend für Pflegeeltern mit Migrationshintergrund anmelden

» zur Anmeldung

Kleiner Infoabend für Interessierte mit Migrationshintergrund

ORT: Familien für Kinder gGmbH, Stresemannstr. 78, 10963 Berlin

» nächster Termin


Neben dem allgemeinen Informationsabend bieten wir auch einen speziellen Informationsabend für Interessierte mit Einwanderungsgeschichte an. Dieser richtet sich vor allem an Personen mit geringen Deutschkenntnissen und wird in einer kleinen Runde gehalten.

Dabei wird gezielt auf Besonderheiten eingegangen:
Welche Regelungen gelten für Pflegeeltern mit ausländischem Pass?
Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Es werden auch Pflegefamilien mit Migrationshintergrund anwesend sein und über ihre Erfahrungen berichten.

Sie können hierbei im Gespräch überprüfen, ob Ihre Deutschkenntnisse für die Pflegeelternschule ausreichend sind.

Nach dieser ersten Informationsveranstaltung hoffen wir, Sie auch bei unserem allgemeinen Informationsabend begrüßen zu dürfen. Bei diesem werden dann alle weiteren Fragen geklärt.

» Anmeldung Infoabend