Tel: 030 / 21 00 21 0
Nächster Infoabend 14.11.2017
Sprache:

Zwei Pflegekinder bei zwei Pflegemüttern

Wir sind ein lesbisches Paar und haben vor fünf Jahren unser erstes und vor drei Jahren unser zweites Pflegekind aufgenommen.

Als wir uns vor sechs Jahren dafür entschieden haben, mit Kindern leben zu wollen, stand sehr schnell die Frage im Raum, ob es „eigene“ Kinder sein müssen. In den gemeinsamen Gesprächen wurde uns klar, dass wir uns ein Leben mit Pflegekindern gut vorstellen konnten. Oft genug fielen uns Plakate für die Aufnahme von Pflegekindern auf und wir wussten, es gibt viele Kinder, die Eltern brauchen.

Wir haben unsere Entscheidung für Pflegekinder nie bereut und empfinden es als große Bereicherung in unserem Leben. Man weiß nie, was kommt, an Schönem oder an Herausforderungen. Es geht darum, offen zu bleiben für die Überraschungen des Lebens.

Pflegekinder sind in einer besonderen Situation. Unsere Aufgabe besteht darin, ihnen Stärke zu vermitteln, einen guten Umgang mit ihrer Lebens- und Familiensituation zu ermöglichen und ihnen durch eigene Offenheit Selbstbewusstsein zu geben.
Unsere Erfahrung ist, dass ehrliches Aussprechen von Realitäten und Reden über Gefühle stark macht. Dadurch wird es ihnen möglich, ihre Situation zu verstehen und sie einordnen zu können.

Wichtig – und in Berlin auch gut möglich – ist die Vernetzung mit anderen Pflegeeltern und ihren Kindern. Den Bemerkungen von Außen mit gelebter Alltäglichkeit begegnen… die Vielfalt von Familie leben.

Die Verbindung miteinander als Paar wächst an dieser gemeinsamen Herausforderung, bekommt noch andere Komponenten, andere Inhalte. Es ist ein neues Abenteuer, gemeinsam jemand drittes – bzw. viertes – lieben zu dürfen und zu können.

Es ist immer wieder beglückend diesen kleinen und auch großen Menschen, die schon so viel erlebt haben, dabei zu helfen, Vertrauen aufzubauen. Die Kinder jeden Tag dabei begleiten zu können ist wunderschön.

Es macht einfach Spaß, mit Kindern zu leben. Es ist lustig und überraschend und immer wieder anders. Die Sicht auf die Welt erhält eine neue Perspektive. Unverhofft steht man vor neuen Herausforderungen. Die eigene Kindheit rückt einem wieder näher. Die Wichtigkeiten im Leben verändern sich. Tausend Momentaufnahmen – nicht vorhersehbar oder wiederholbar – aber sie machen das Leben mit Pflegekindern so erfüllt.